Gesund entspannen mit Thaimassage

Traditionelle Thai-Massage ist über 2500 Jahre alt und geht auf einen persönlichen Freund Siddhārtha Gautama’s (der historischen Buddha) zurück. Dieser Freund war ein Arzt namens Jivaka Kumar Bhaccha und entwickelte sie ursprünglich als ein Mittel zur Harmonisierung des Energieflusses im menschlichen Körper um Krankheiten zu behandeln.

Gemeinsam mit dem Buddhismus breitete sich Thai-Massage in Südost-Asien im Laufe der Zeit aus, bis durch den aufkommenden Tourismus in Thailand auch Menschen westlichen Ursprungs die wohltuenden Effekte der Thaimassage am eigenen Leib erfahren konnten. Seitdem ist Thai-Massage vor allem in Spas und Wellness-Ressorts eine beliebte Behandlung. Zweck dieser Behandlungen ist oftmals zuallerst Entspannung und jeder der eine Thaimassage am eigenen Leib erfahren hat weiß: die geübten Hände eines guten Masseurs verwandeln angespannte Muskeln in entspannte und geschmeidige Muskeln.. Auch in Deutschland erfreut sich Thaimassage seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Neben einem großen Angebot an leider unseriösen Massagen, die unter dem Deckmantel der Thaimassage Prostitution betreiben, gibt es auch seriöse Praxen. Dort wird authentische Thai-Massage praktiziert, wie zum Beispiel bei Tamtookwan - Thaimassage Berlin. Während einer solchen Massage sind sowohl Masseur wie Massierter vollständig und bequem bekleidet und der Intimbereich wird nicht berührt. Um mehr über die vielfältigen Effekte der Thaimassage zu erfahren können Sie einfach folgenden Artikel kostenlos downloaden “Effekte der Thaimassage - Wie Thai-Massage wirkt”.